Berlin : Am nächsten Tag der Einheit sind die Geschäfte wieder zu

KLAUS WIEKING

BERLIN .Trotz des riesigen Verkaufserfolges während der Sonderöffnungszeiten am 3.Oktober taucht der Tag der Deutschen Einheit nicht mehr in der Liste der verkaufsoffenen Sonn- und Feiertage auf, die gestern vom Senat verabschiedet wurde.Die kaufmännische Nutzung sei mit der Würde des deutschen Nationalfeiertags nicht vereinbar, begründete Senatssprecher Michael-Andreas Butz die Entscheidung.In der ersten Senatsvorlage für die Sonderöffnungstage war der 3.Oktober noch vermerkt.Dafür dürfen die Geschäfte am 2.Oktober 1999, einem Sonnabend, bis 20 Uhr öffnen.

Hunderttausende Kunden hatten den diesjährigen verkaufsoffenen Tag der Deutschen Einheit zum Einkauf genutzt.Die Arkaden am Potsdamer Platz hatten wegen der Eröffnung des Platzes sogar bis 24 Uhr geöffnet.Die Einzelhändler jubelten anschließend über den Erfolg."Spitzenmäßig", nannte der Centermanager des Forums Köpenick, Jörg Kipper, den Umsatz am 3.Oktober.Innerhalb der fünf Stunden Öffnungszeit seien rund 20 000 Menschen gekommen.Rund 35 000 Konsumfreudige kamen nach Angaben von Zentrumsleiter Gottfried Webra ins Gesundbrunnen-Center - 30 Prozent mehr als an normalen Tagen.1999 werden sie jedoch wieder auf ihn verzichten müssen.Eine Zurücknahme von bereits Erreichtem vermag der Sprecher der für die Öffnungszeiten zuständigen Senatsverwaltung für Gesundheit und Soziales, Christoph Abele, in dem Beschluß nicht erkennen."Das ist nicht so wesentlich." Die Menschen hätten jetzt am 2.Oktober bis 20 Uhr Zeit für einen Einkaufsbummel.In diesem Zusammenhang ermutigte Abele die Geschäfte am Potsdamer Platz, einen Antrag auf Aufnahme in ein touristisches Zentrum zu stellen.Geschäfte in City West und Ost haben die Möglichkeit, über 20 Uhr hinaus zu öffnen, wenn sie touristischen Bedarf verkaufen.Die Senatsverwaltung werde solche Anträge "wohlwollend prüfen", so Abele.

Die Geschäfte dürfen 1999 an folgenden Sonn- und Feiertagen von 12 bis 17 Uhr öffnen: 19.September (Festwochen); 26.September (Marathon); 17.Oktober (Autotechnika); 7.November (Galeristenwochenende).An diesen sechs Sonnabenden darf bis 18 Uhr eingekauft werden: 15.Mai (Ärztekongreß); 4.September (Funkausstellung); 11.September (Festwochen); 13.November (Medientag); 20.November (Kongreß der Gesellschaft für Unfallchirurgie); 2.Oktober bis 20 Uhr (Deutschlandfest).

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben