Berlin : Am Olympiastadion entsteht der teuerste Zeltplatz der Welt

Auf dem Maifeld gibt es zur Fußball-WM eine Kleinstadt für 15 000 VIPs. Die Karten kosten bis zu 210 000 Euro – inklusive Suppe, Sekt und Parkplatz

André Görke

Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit hatte sich einen weißen Bauhelm auf den Kopf gesetzt, als er den symbolischen ersten Spatenstich in den weichen Boden drückte. Der Helm war ziemlich überflüssig, denn auf den Kopf konnte ihm gar nichts fallen – bislang ist das Maifeld nicht viel mehr als eine matschige Wiese. Bis zur Fußball-WM am 9. Juni jedoch entsteht auf dem Maifeld für die VIPs (Very Important Persons) eine riesige Zeltstadt, die das gesamte Maifeld einnehmen wird.

„Tickets to heaven“, so nennen die Organisatoren des VIP-Programms ihre Eintrittskarten. Wer zum Beispiel die größte Loge für 20 Gäste im Olympiastadion bucht und dafür alle sechs WM-Spiele sieht, musste 210 000 Euro überweisen. Dafür bekommen die Gäste ihr Essen und die Getränke im Stadion gereicht, serviert an dunklen Holztischen mit Blumengesteck und Servietten. Ihr Auto können sie unterirdisch in der Tiefgarage abstellen. Wer etwas weniger zahlt (ab 900 Euro kosten VIP-Einzeltickets), wird auf dem Maifeld bedient. Bis zu 15 000 Menschen werden dort in den großen Zelten Platz finden. Wolfgang Niersbach, Vizepräsident des WM-Organisationskomitees, erinnerte sich an die WM 1974. „Damals gab es eine Tasse Kaffee und ein Stück trockenen Kuchen, und das war alles“, sagte er. Bei der WM in diesem Jahr kümmern sich allein 4300 Servicekräfte um die VIPs. Würde man die Buffets aneinander stellen, so wäre der Tisch 400 Meter lang. Bundesweit hat die zuständige Firma ISE 1,2 Millionen Flaschen Bier geordert, und 5000 Köche sind im Einsatz.

Bei all den gigantischen Zahlen bleibt nur ein Problem: Wenn alle Gäste in der Halbzeitpause einen Snack nehmen wollen, wird es sehr eng, rechtzeitig durch die Sicherheitskontrollen zu gelangen, um pünktlich beim Wiederanpfiff auf dem Platz zu sitzen. Das ist der Preis.

Mehr Informationen zu den VIP-Tickets unter: 0180 196 2006. Oder auf der Internetseite www.isehospitality.com

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben