Berlin : Am Tag des Ehrenamts ein Orden für engagierte Berliner

Ausgezeichnet. Jürgen Grenz wurde von Christian Wulff geehrt. Foto: dpa
Ausgezeichnet. Jürgen Grenz wurde von Christian Wulff geehrt. Foto: dpaFoto: dpa

Es war eine besondere Würdigung ehrenamtlich engagierter Bürger aus ganz Deutschland: Anlässlich des Internationalen Tag des Ehrenamts am Montag verlieh Bundespräsident Christian Wulff an 27 Männer und Frauen den Bundesverdienstorden. Drei Berliner waren unter den Geehrten im Schloss Bellevue: der Journalist und ehemalige Vorsitzende der Bundespressekonferenz Werner Gößling aus Reinickendorf, der sich „für eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen Medien und Politik“ einsetzt, der Schauspieler Jan Josef Liefers aus Steglitz, der unter anderem das Kinderhospiz „Sonnenhof“ in Pankow unterstützt, und Jürgen Grenz aus Reinickendorf, Gründer der Stiftung „Gute Tat“. Auf seiner Internetseite www.gute-tat.de können Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren wollen, ein passendes Projekt für sich finden. Seine Stiftung wurde im vorigen Jahr von der Tagesspiegel-Spendenaktion unterstützt.

Für den Orden wird man vorgeschlagen. Es gibt ihn in acht Stufen. Seit seiner Stiftung vor 60 Jahren wurde die Ehrung rund 240 000-mal verliehen.

Am Montag sollte auch der Kölner BAP-Sänger Wolfgang Niedecken, der kürzlich einen Schlaganfall erlitten hatte, für sein Engagement in Afrika einen Orden erhalten. Auf ärztlichen Rat nahm er nicht an der Veranstaltung teil. Die umstrittene Verleihung eines Verdienstordens an einen ehrenamtlichen Mitarbeiter der Berliner Parkeisenbahn, die wegen Kindesmissbrauchs in der Kritik steht, ist für Mittwoch geplant. ffe

0 Kommentare

Neuester Kommentar