Berlin : Amerikahaus gefährdet

US-Botschaft: Schließung nach Sicherheitsanalyse möglich

-

Die amerikanische Regierung überlegt offenbar, das Amerikahaus in der Hardenbergstraße zu schließen. Eine Sprecherin der amerikanischen Botschaft sagte dem Tagesspiegel am Dienstag, das Kultur und Informationszentrum nahe dem Bahnhof Zoo sei derzeit zur Überprüfung der Sicherheitsvorkehrungen geschlossen. Mögliche Verbesserungen der Sicherheit würden geprüft. „Erst danach werden wir eine Entscheidung bezüglich der Wiedereröffnung treffen können.“ Zwar habe die US-Botschaft eigentlich „keine Absicht“, das traditionsreiche Gebäude aus den 50er Jahren aufzugeben. Sollte die Sicherheitsprüfung dies erforderlich machen, sei eine dauerhafte Schließung jedoch nicht generell auszuschließen.

Bekannt geworden waren die Überlegungen der US-Botschaft erstmals durch den CDU-Bundestagsabgeordnete für Charlottenburg-Wilmersdorf, Siegfried Helias. Er hatte am Dienstag von „hartnäckigen Gerüchten“ berichtet, dass dem Haus die dauerhafte Schließung drohe. „Die City West würde deutlich an Attraktivität und Zugkraft verlieren“, warnte Helias und forderte den Berliner Senat und die Bundesregierung auf, „sämtliche zur Verfügung stehenden Gesprächsmöglichkeiten mit den USA zu nutzen, um eines der Wahrzeichen der Freundschaft zwischen den Vereinigten Staaten und Berlin zu erhalten.“

Landes- und Bundesregierung wollten sich am Dienstag nicht zu dem Thema äußern, da sie von amerikanischer Seite bislang nicht offiziell informiert wurden. Für CDU-Mann Helias ist die mögliche Schließung indirekt auch auf die Außenpolitik der Bundesregierung zurückzuführen: Er vermutet, dass es sich „bei der möglichen Aufgabe des Amerikahauses nur um den Anfang der Auflösung von Bindungen zwischen den USA und Deutschland in Berlin handelt“.

Das Amerikahaus Berlin wurde 1946 als Kultur- und Informationszentrum des United States Information Service gegründet. Seit 1957 hat es seinen Sitz in der Hardenbergstraße, wo es lange für Bildungsveranstaltungen und Ausstellungen über amerikanische Themen genutzt wurde. Seit dem Umzug der US-Botschaft nach Berlin ist das Amerikahaus Bestandteil der Botschaft und dem US-Außenministerium unterstellt. Veranstaltungen und Informationsangebote stehen seitdem in erster Linie Multiplikatoren aus Politik, Wirtschaft, Kultur, Wissenschaft und Verwaltung zur Verfügung. Daneben gibt es eine Bibliothek.lvt

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben