Amokfahrt in Neukölln : Mordversuch mit Lieferwagen

Mit einem gemieteten Lieferwagen raste ein 67-jähriger Berliner in den Blumenstand seiner Ex-Frau, um sie umzubringen. Die 45-Jährige wurde schwer verletzt. Die Mordkommission ermittelt.

Stefan Jacobs

Als die Verkehrspolizei eintraf, sah es noch nach einem fatalen Unfall aus, der sich am Freitagvormittag an der Ecke Rudower Straße / Möwenweg ereignet hatte. Doch wenig später wurde die Mordkommission eingeschaltet. Denn den Rettungskräften wurde schnell klar, dass der 67-Jährige Wolfgang S. mit seinem gemieteten Lieferwagen nicht versehentlich in den Blumenstand an der Straßenecke gerast war, sondern seine Ex-Frau umbringen wollte.

Die 45-Jährige, die seit vielen Jahren den Container mit Holzvorbau nahe dem Krankenhaus Neukölln betreibt, wurde durch den Aufprall des Lieferwagens im Verkaufsstand eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Mit mehreren Knochenbrüchen und schweren inneren Verletzungen kam sie ins Krankenhaus. Und bei der Bergung des ebenfalls verletzten Täters erfuhren die Beamten noch von einem zweiten Verbrechen: Zuvor hatte der Mann offenbar mit einem Messer versucht, auch seine jetzige Frau umzubringen. Die Retter fanden die 38-Jährige schwer verletzt in einer Laubenkolonie am nahe gelegenen Ortolanweg.

Die Polizei sprach am Freitagabend von einer „Wahnsinnstat“ und davon, dass das Tatmotiv bisher völlig unklar sei. Nach Zeugenaussagen sei der Mann „mit mindestens 50 Kilometern pro Stunde“ in den Verkaufsstand gerast, in dem sich glücklicherweise gerade keine Kunden aufgehalten hätten. Das Geschäft sei ein einziger Trümmerhaufen; auch der bei „Robben & Wientjes“ gemietete Lieferwagen sei nur noch Schrott. Der Täter liege im Krankenhaus, sei aber nicht allzu schwer verletzt. Die Frauen schwebten zumindest nicht mehr in akuter Lebensgefahr, hieß es. Sie sollen beide aus Asien stammen. Beim Täter handelt es sich um einen Deutschen.

Am Sonnabend wollen Polizei und Staatsanwaltschaft versuchen, mehr über sein Motiv zu erfahren. Außerdem soll gegen ihn Haftbefehl wegen versuchten Mordes erlassen werden.

0 Kommentare

Neuester Kommentar