Berlin : Amoklauf vorgetäuscht: Schüler verurteilt

-

Ein 17jähriger Schüler ist am Donnerstag zu Freizeitarbeit verurteilt worden, weil er über den Polizeinotruf Amokläufe an Schulen angekündigt hatte. Das Amtsgericht Tiergarten sah es als erwiesen an, dass der Angeklagte im November 2002 durch einen anonymen Anruf vorgetäuscht hatte, ein 16-jähriger Gymnasiast wolle mehrere Lehrer erschießen. Etwa ein halbes Jahr zuvor waren bei einem Massaker im Erfurter Gutenberg-Gymnasium 17 Menschen gestorben. Der 17-Jährige gestand vor Gericht. dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben