Berlin : An der Quelle

Karstadt feierte 125. Geburtstag – mit der Hauptaktionärin und Versandhauserbin Madeleine Schickedanz

Elisabeth Binder

Ein 125. Geburtstag, Dresscode „Dunkler Anzug“: Da erwartet man eigentlich etwas sehr Gesetztes. Aber das KaDeWe steckte auch zum großen Jubiläum des Mutterkonzerns Karstadt voller Überraschungen. In der Nacht zum Sonntag feierten dort die Top-Manager des Konzerns mit ihrem Vorstandsvorsitzenden Thomas Middelhoff, der Hauptgesellschafterin und Quelle-Erbin Madeleine Schickedanz und vielen Freunden eine glanzvolle Party, die zeigte: Auch mit 125 kann man jung und hip sein. Das ging schon los mit den lebendigen Schaufenstern, an denen vorbei die Gäste über den roten Teppich zum Eingang defilierten. In einem spielte eine Combo, in einem anderen schminkte ein Visagist eine Schönheit, während sie telefonierte. Unmittelbar vor dem Eingang endete das mit einer Interview-Szene in einem ausgestellten Fernsehstudio.

Höhepunkt des Abends war eine Show, mit der sich vier umschwärmte Newcomer der internationalen Modeszene unter dem Titel „Next in line“ erstmals in Deutschland präsentierten. Gaspard Yurkievich, Maria Chiara Dal Collo, Tim van Steenbergen und Aimee McWilliams zeigten bei aller witzig verspielten, manchmal fast übermütig, immer lebenslustig wirkenden Individualität überraschend tragbare Modelle. Es gab Jeanskleider mit Kapuze und Paillettenschals, knallenge Ledershorts, volantreiche Sommerkleider, Hosenanzüge, Abendroben, abenteuerlich schräge Kombinationen zu sehen, deren Kunst darin lag, trotzdem Harmonie auszustrahlen und Glamour auch mal ironisch abzufedern. In den nächsten zwei Monaten werde es die im KaDeWe auch zu kaufen geben, kündigte Patrice Wagner an, der Chef des Hauses, dem die angereisten Kollegen viele Komplimente machten. Die „Food-Abteilung“, wie ein Schweizer Manager die Feinschmecker-Etage nannte, und vor allem auch die Herrenabteilung hatten es ihm besonders angetan: „Schon absolut premium.“ Die fliegenden Teller aus der Food-Abteilung trugen Köstlichkeiten wie Jakobsmuscheln mit chinesischem Gemüse, passend zu der von Thomas Middelhoff verkündeten, bereits berichteten Neuigkeit, dass künftig das Handelshaus Li&Fung in Hongkong weltweit das Importgeschäft für den Konzern übernehmen soll. In seiner Ansprache erinnerte der Vorstandsvorsitzende an das erste Haus, das vor 125 Jahren in Wismar eröffnete „mit einem damals revolutionären Konzept, das dem des KaDeWe ähnelte“. Visionen für die Zukunft entwickelte er aus dem Thema „Neue Wege gehen.

Der Verwandlungskünstler Ennio Marchetto zeigte zu klassischen Hits von „Waterloo“ bis „Oh Happy Day“ lustige Kostüme aus Papier und Pappe. Neben ausgelassenen Berlin-Bildern konnten die Gäste lauter gute Ideen mit nach Hause nehmen.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben