An der Urania Berlin : Diskussion zum Bauen in der Stadt

Wie können Monostrukturen verhindert werden, wie bleiben Innenstädte lebendig? Das ist Thema einer Diskussion am Montag. Sie sind herzlich eingeladen.

Die richtige Mischung macht Berlin so besonders. Am Montag wird darüber diskutiert.
Die richtige Mischung macht Berlin so besonders. Am Montag wird darüber diskutiert.Foto: imago/Jochen Tack

Die Berliner Mischung macht die Kieze erst richtig lebendig. Doch in der Innenstadt gibt es Verdrängung und Entmischung. Und was die Gründerzeitviertel attraktiv macht, wäre heute nicht mehr genehmigungsfähig. Wie Monostrukturen verhindert werden und Innenstädte lebendig bleiben, ist am Montag Thema einer Debatte von Urania, Architektenkammer und Tagesspiegel.

Es diskutieren die Pankower Stadträtin Rona Tietje (SPD), Joachim Sichter von der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, der Bauunternehmer Stefan Klingsöhr und der Stadtplaner Günther Baasner. Es moderiert Gerd Nowakowski, Leitender Redakteur des Tagesspiegels.

Ort: An der Urania 17. Beginn: 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei. (Tsp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben