Berlin : „And the winner is… Jürgen Vogel“

-

Kommt jetzt der Anruf aus Hollywood? Bis nach Manhattan jedenfalls hat es Jürgen Vogel , in Berlin lebender Schauspieler, bereits geschafft. Dort wurde er nun beim Tribeca-Filmfestival als bester Schauspieler ausgezeichnet. Er bekam den Preis für die Hauptrolle in „Der freie Wille“. Vogel spielt darin einen Vergewaltiger, der nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis versucht, ein „normales“ Leben zu beginnen. Für seine künstlerische Gesamtleistung als Hauptdarsteller, Produzent und Co-Autor des Films hatte er im Februar bereits den Silbernen Bären der Berliner Filmfestspiele erhalten.

Das Tribeca-Festival war 2002 von dem Schauspieler Robert De Niro und der Produzentin Jane Rosenthal gegründet worden. Sie wollten das Viertel Tribeca in der Nähe von Ground Zero, Schauplatz der Terroranschläge am 11. September 2001, neu beleben. In diesem Jahr wurden 274 Filme aus 40 Ländern gezeigt. „Wir freuen uns sehr über das Wachstum des Festivals und schätzen vor allem die Unterstützung, die wir von unseren Sponsoren, der örtlichen Gemeinschaft und unseren Freiwilligen erhalten haben“, sagte Robert De Niro.

Jürgen Vogel war in Filmen wie „Fräulein Smillas Gespür für Schnee“, „Das Leben ist eine Baustelle“ und „Sass“ zu sehen. Als Nächstes ist er in der Kinderbuch-Verfilmung „TKKG und die rätselhafte Mind-Machine“ zu sehen.dpa/Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben