Andreas Scholz-Fleischmann : Berliner Bäder-Betriebe haben einen neuen Chef

Die Berliner Bäderbetriebe haben einen neuen Vorstandsvorsitzenden. Der Posten war seit acht Monaten vakant.

Die Berliner Bäder-Betriebe haben einen neuen Chef.
Die Berliner Bäder-Betriebe haben einen neuen Chef.Foto: Kitty Kleist-Heinrich

Andreas Scholz-Fleischmann (62) wird neuer Vorstandsvorsitzender der Berliner Bäder-Betriebe. Das hatte der Aufsichtsrat am Donnerstag entschieden. Scholz-Fleischmann füllt damit die Nachfolge von Ole Bested Hensing an, der den Posten bis Ende Juni des vergangenen Jahres besetzt hatte. Seitdem war die Stelle vakant. Scholz-Fleischmann wird außerdem die Geschäftsführung der BBB Infrastruktur-Verwaltungs GmbH übernehmen, der Eigentümergesellschaft der Berliner Bäder.

Diese wird er gemeinsam mit Annette Siering leiten. Innen- und Sportsenator Frank Henkel teilte mit: „Herr Scholz-Fleischmann ist mit seiner Managementerfahrung und den nachgewiesenen Vorstandsqualitäten in einem großen öffentlichen Berliner Unternehmen eine hervorragende Wahl. Unser vorrangiges Ziel bleibt es, ein leistungsfähiges breites Bäderangebot für die Berlinerinnen und Berliner zu sichern. Ich danke Frau Siering schon jetzt herzlich für ihre geleistete Arbeit und ihr Engagement nach der Abberufung von Herrn Bested Hensing, die Berliner Bäder-Betriebe übergangsweise erfolgreich allein geleitet zu haben.“ Henkel war mit den Vertragsverhandlungen beauftragt.

Andreas Scholz-Fleischmann ist in Berlin geboren und hat nach dem Abitur seine Studien der Volks- und Betriebswirtschaftslehre an der Freien Universität erfolgreich abgeschlossen. Von 2004 bis 2014 war er als Vorstand für Personal, Soziales und technische Dienstleistungen der Berliner Stadtreinigung (BSR) tätig. Mitte 2014 hat er ein eigenes Beratungsgeschäft gegründet.

Was die CDU vom Bäderchef erwartet

"Er wird das Berliner Bäderkonzept 2025 mit Leben füllen müssen", sagte am Tag danach CDU-Fraktionschef Florian Graf. "Eine attraktive Bäderlandschaft ist ein Markenzeichen der Sportpolitik dieser Koalition. Die Koalitionsfraktionen haben den Bäder-Betrieben rund 60 Millionen Euro für zwei neue Multifunktionsbäder in Mariendorf und Pankow zur Verfügung gestellt. Wir erwarten, dass Andreas Scholz-Fleischmann diese Pilotprojekte zügig und engagiert voranbringt." (Tsp)

 

 

6 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben