Angriff in Kreuzberg : Person in Frauenkleidern homophob beleidigt und bespuckt

Am U-Bahnhof Mehringdamm wurde ein 20-Jähriger attackiert. Beim Täter fand die Polizei eine Tüte mit illegalen Drogen.

Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)
Die Ermittlungen laufen. (Symbolbild)Foto: dpa

In der Nacht zu Sonntag wurde die Polizei wegen eines homophoben Übergriffs zum U-Bahnhof Mehringdamm gerufen. Ein 20-Jähriger, der Frauenkleider trug, erklärte dort gegenüber den Beamten, er sei aus einer Gruppe heraus von einem 18-Jährigen beleidigt und bespuckt worden, wie die Polizei mitteilte. Als die Polizisten die Personalien des Tatverdächtigen aufnehmen wollten, habe er ein Tütchen mit Drogen fallen lassen, das von den Beamten gesichert worden sei.

Die Zahl der homophoben Angriffe in Berlin ist in jüngster Zeit gestiegen. Wie berichtet, hat die schwule Opferberatung „Maneo“ im vergangenen Jahr 291 homo- oder transfeindliche Übergriffen erfasst, 40 mehr als im Jahr zuvor. Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

3 Kommentare

Neuester Kommentar