Angriff : Räuber schlug 70-jährige Kiezstreife nieder

Ein Unbekannter hat Dienstagnachmittag einen 70-jährigen Mitarbeiter des Neuköllner Ordnungsamtes durch einen Faustschlag ins Gesicht schwer verletzt.

Ein Unbekannter hat Dienstagnachmittag einen 70-jährigen Mitarbeiter des Neuköllner Ordnungsamtes durch einen Faustschlag ins Gesicht schwer verletzt. Bernd W. war früher Kriminalhauptkommissar und trägt jetzt freiwillig die Uniform des Ordnungsamtes. Der sportliche Ex-Polizist liegt mit Schädelbruch und Gehirnblutungen auf der Intensivstation; Lebensgefahr besteht nicht mehr, hieß es bei der Polizei.

W. hatte einem jungen Mann vor dem Rathaus zugerufen, dass die Ampel rot sei. Später stellte sich heraus, dass der Unbekannte zuvor einer Frau im U-Bahnhof die Tasche geraubt hatte. „Es wird keine Rücksicht mehr genommen, ob einer stirbt“, sagte Neuköllns Bürgermeister Heinz Buschkowsky. Man habe mit Pensionären im Ordnungsamt bislang gute Erfahrungen gesammelt, „zur Deeskalation“.

Der 72-jährige Kollege von Bernd W. beschrieb den Täter als „30 Jahre, kräftig, Araber“. Buschkowsky sagt: „Den kriegen wir.“ In den letzten eineinhalb Jahren seien elf Ordnungsamtsmitarbeiter tätlich angegriffen worden, „mit Messern, Fäusten und Autos“. Ha

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben