Berlin : Angriff wegen Snacks ohne Gurke

von

Es war wohl eher ein Vorwand als akuter Salatmangel: Die beiden 19 und 20 Jahre alten Kundinnen, die am Mittwochmorgen eine Bäckerei in der Weddinger Müllerstraße betraten, rasteten völlig aus – angeblich weil auf den von ihnen gekauften belegten Brötchen Tomaten und Gurken fehlten. Zunächst beschimpfte die 19-Jährige eine 21-jährige Verkäuferin, bewarf sie mit Kuchenstücken, ging mit geballten Fäusten auf sie los und drängte sie mit Schlägen ins Gesicht in die hinteren Räume. Eine andere, 23-jährige Verkäuferin verbarrikadierte sich in einem Kellerraum und alarmierte von dort aus die Polizei. Auch ihrer angegriffenen Kollegin gelang es schließlich, dorthin zu flüchten. Die Komplizin der prügelnden 19-Jährigen nutzte laut Polizei die Zeit, um im Verkaufsraum Bargeld zu stehlen. Unter der Drohung „Wir stechen euch ab, wenn ihr die Polizei holt“ verließ das Duo die Bäckerei.

Auf ihrer Flucht beleidigten sie eine 27-jährige Passantin in der Amsterdamer Straße. Wieder wurde die 19-Jährige gewalttätig, schlug die Frau zu Boden und stach mit einem Messer auf sie ein. Wenig später wurden die Schlägerinnen festgenommen und in das Jugendgruppengewaltkommissariat gebracht. Das Messer sowie das entwendete Bargeld wurde beschlagnahmt. Die beiden Frauen waren alkoholisiert, aber nicht einschlägig polizeibekannt. Die Verkäuferinnen und die durch den Messerstich am Unterarm verletzte Passantin mussten ärztlich behandelt werden. Sandra Dassler

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben