Ankerplätze (8) : Große Sprünge auf der Fun Berlin

Die Messe Fun Berlin dreht sich rund um neue Sportarten und ergänzt Bootsmesse. Besucher können Spektakuläres erleben: vom Drachen-Surfen über Wakeboarden bis zum Crossboccia.

von
Angesagter Spaß. Skateboarder zeigen auf der „Fun Berlin“ Kunststücke.
Angesagter Spaß. Skateboarder zeigen auf der „Fun Berlin“ Kunststücke.Foto: dpa

Mal beherzt mit Skateboards oder City-Scootern – den trendigen Rollern – große Sprünge ausprobieren. Mal eine künstliche Felswand angeseilt hinaufklettern oder im großen Becken abtauchen beim Schnupperkurs der Tauchsportler: Das alles und noch viel mehr ist möglich auf der Fun Berlin, der aktuellen Drei-Tages-Schau auf dem Messegelände rund um neue Sportarten. Noch bis Sonntag ergänzt diese am Freitag eröffnete Sonderausstellung die schon seit einer Woche laufende Bootsmesse.

In den vier Hallen 21 bis 24 wird vieles präsentiert und vorgeführt, was man von Frühjahr bis Herbst schon in Berlins neuem Paradies für Freiluft-Freizeitvergnügen, dem Tempelhofer Feld, erleben konnte: Drachen-Surfen, Wakeboarden, Longboarden mit bis zu 150 Zentimetern langen, besonders schnellen und fahrstabilen Brettern oder Crossboccia – das Kugelspiel mit weichen, aber robusten Stoffbällen. Europaweit wächst dessen Fangemeinde stetig. Und auf dem Skaterparcours zeigen Teamfahrer täglich ab 12 Uhr zu jeder vollen Stunde Saltos und andere Kunststücke.

In Halle 23 ist die ganze Welt des Kajak- und Kanusports zu sehen. Ein paar Schritte nebenan, in Halle 22, gibt’s zahlreiche Tipps für den großen Fang. Fachleute demonstrieren auf der Angelausstellung, wie man Hechte oder Karpfen an den Haken bekommt. Eine Halle weiter bieten Markenhersteller und Trendlabels Outdoorbekleidung an. Und auch die Bundesmarine ist mit einem eigenen Stand präsent: Exakt 4,5 Minuten lang kann man dort im Simulator auf die Brücke einer Fregatte und in den Pilotensitz eines Helikopters wechseln. Man spürt das sanfte Schaukeln eines Schiffes, erlebt  einen Alarmruf und den Einsatz eines Arztes,  der vom Hubschrauber aufs  Schiffsdeck herabgelassen wird.

Boot und Fun bis 27. November, täglich 10-18 Uhr, Karten: 9 Euro (erm. 7 Euro), Zugang über S-Bahnhof Messe-Süd.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben