Berlin : Ankläger ermitteln gegen Polizeiführung Bestechungsaffäre im LKA:

Beamte vom Dienst freigestellt

-

Die Bestechungsaffäre beim Landeskriminalamt zieht Kreise: Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft gegen den ehemaligen Polizeipräsidenten Hagen Saberschinsky wegen des Verdachts der Vorteilnahme. „Ermittelt wird auch gegen mehrere Verantwortliche bei der Polizei“, sagt Justizsprecher Björn Retzlaff. Ferner prüfen die Ankläger, ob die Innenverwaltung von dem Handel der verdächtigten Polizisten wusste.

Wie berichtet, wurde Ende Oktober der 52jährige Türkisch-Dolmetscher Kemal E., der für das LKA gearbeitet hatte, verhaftet. Er soll mit fünf Kripobeamten verbotene Geschäfte betrieben haben. Während der Dolmetscher freie Tage als Arbeitstage abrechnete und sich diese von den Polizisten abzeichnen ließ, sollen die LKA-Polizisten zu Wochenenden in Chicago und Kitzbühel eingeladen worden sein. Ferner soll der Dolmetscher dem LKA mindestens 24 Computer zur Verfügung gestellt haben. Ob er dafür wiederum neue Übersetzungsaufträge von der Polizei erhielt, ist derzeit noch nicht geklärt. Die fünf verdächtigten Kripobeamten sind inzwischen vom Dienst freigestellt worden. Der Dolmetscher sitzt seit seiner Festnahme in der Untersuchungshaftanstalt Moabit. Gegen Kemal E. und die Polizisten wird wegen Betrugs, Bestechung, Bestechlichkeit und Vorteilsnahme ermittelt. kf

0 Kommentare

Neuester Kommentar