Berlin : Anklage gegen Ex-Spreeparkchef

Norbert Witte soll Schmuggel von 181 Kilo Heroin geplant haben

-

Gegen den ehemaligen SpreeparkBetreiber Norbert Witte hat die Staatsanwaltschaft jetzt Anklage erhoben. Dem 48-Jährigen werde „unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln in nicht geringem Umfang“ vorgeworfen, sagte Justizsprecher Michael Grunwald am Montag. Der Rummelplatzkönig war, wie berichtet, am 6. November festgenommen worden. Er gab zu, dass er 181 Kilo Kokain von Peru nach Deutschland schmuggeln wollte, das im Karussell „Fliegender Teppich“ versteckt war. Es sollte per Container-Schiff nach Hamburg transportiert werden. Bevor das Schiff Peru verlassen konnte, kam die dortige Polizei Witte und seinem Sohn Marcel auf die Spur. Der 28-Jährige sitzt in Peru in Haft. Dort wurden auch Hintermänner verhaftet, die den Schmuggel organisiert haben sollen. Witte sollte das Rauschgift in Deutschland offenbar ebenfalls an Hintermänner weitergeben und dafür rund eine Million Dollar kassieren. Witte, dem bis zu 15 Jahre Haft drohen, hat ein umfangreiches Geständnis abgelegt, das in der Anklageschrift allein zehn Seiten umfasst. Der 48-Jährige erlitt bei seiner Festnahme einen Herzinfarkt und liegt im Haftkrankenhaus Moabit. weso

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben