Berlin : Anklage gegen Landowsky in Bankenaffäre

-

In der Berliner Bankenaffäre soll nach Informationen der RBB„Abendschau“ gegen den früheren CDU-Spitzenpolitiker Klaus Rüdiger Landowsky Anklage erhoben werden. Landowsky werde als früherem Chef der Landesbank-Tochter BerlinHyp Untreue zu Lasten des Landes vorgeworfen, teilte die „Abendschau“ am Freitag mit. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft wollte den Bericht auf Tagesspiegel-Anfrage weder bestätigen noch dementieren. Landowsky selbst zeigte sich laut RBB überrascht. „Der Vorwurf ist absurd und unberechtigt“, sagte er. Laut „Abendschau“ werfen die Ermittler dem einstigen CDU-Fraktionschef im Abgeordnetenhaus vor, pflichtwidrig waghalsigen Krediten zugestimmt zu haben. Er habe damit einen Schaden für die BerlinHyp und damit letztlich für das Land billigend in Kauf genommen. Die Geschäfte der landeseigenen Bankgesellschaft führten zu Milliardenverlusten, die der Steuerzahler tragen muss. Wegen der Affäre zerbrach 2001 die große Koalition. Landowsky hatte den Skandal ausgelöst, weil er von einem Immobilienunternehmer eine hohe Barspende für die CDU in seiner Bank entgegengenommen hatte. Er musste von seinen politischen Mandaten zurücktreten und verlor seinen Chefposten bei der Bank. dpa/Tsp

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben