Berlin : Anklage wegen Doppelmordes

41-Jähriger soll zwei ukrainische Autohändler getötet haben

-

Nach dem gewaltsamen Tod zweier ukrainischer Autohändler hat die Staatsanwaltschaft einen 41Jährigen wegen Doppelmordes angeklagt. Sein 36-jähriger Bruder kommt wegen Beihilfe zur Brandstiftung vor Gericht, teilte Justizsprecher Björn Retzlaff am Montag mit. Die Autohändler waren im Mai nach langer Suche in einem brandenburgischen See tot aufgefunden worden. Laut Obduktionsergebnis wurden die beiden 39 und 31 Jahre alten Opfer erschossen. Ihr Auto wurde ausgebrannt in Mecklenburg entdeckt. Sie wurden seit dem 7. Januar dieses Jahres vermisst. Laut Staatsanwaltschaft wollten die Ukrainer ein Auto von dem 41-Jährigen kaufen, gerieten aber in Streit über den Preis. Der Verkäufer soll die Ukrainer mit Pfefferspray besprüht haben. Aus Angst vor der Russenmafia habe er danach spontan beschlossen, die Händler zu erschießen.

Die Tatverdächtigen wurden am 15. und 23. Januar festgenommen. Sie kamen in Untersuchungshaft. Der 36-Jährige wurde aus der U-Haft entlassen. Sein älterer Bruder hat den Mord geleugnet. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar