Anlegemanöver : Fahrgastschiff rammt die Kaimauer

Bei einem Schiffsunfall sind am Donnerstag auf dem Berliner Wannsee vier Menschen verletzt worden.

Auf dem Schiff waren 64 Passagiere, als sich der Unfall auf dem Wannsee ereignete.
Auf dem Schiff waren 64 Passagiere, als sich der Unfall auf dem Wannsee ereignete.Foto: Berliner Polizei

Beim Anlegen eines 40 Meter langen Fahrgastschiffes rammte der 54-jährige Kapitän am Freitagnachmittag in Höhe der Ronnebypromenade die Kaimauer, wie die Polizei mitteilte. Dabei steuerte er die Antriebsmaschine zu spät um.
Durch den Aufprall stürzte eine 30-jährige Kellnerin die Treppe zum Unterdeck hinunter und musste mit Rückenverletzungen ambulant behandelt werden. Drei der 64 Fahrgäste erlitten Verletzungen am Finger, Prellungen sowie Schürfwunden. Sie lehnten eine ärztliche Behandlung ab.
Die Kaimauer wurde durch die Kollision auf einer Länge von anderthalb Metern aufgerissen und das Geländer über 15 Meter eingedrückt. Das fast 41 Meter lange Wasserfahrzeug wurde im oberen Bugbereich erheblich beschädigt. Trotzdem konnte die Fahrt mit einem Ersatzschiffsführer gegen 16 Uhr 30 fortsetzen. Der Kapitän erlitt einen Schock. (ddp/Tsp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar