Berlin : Anschläge auf Millionärsfamilie ein Fall für „Aktenzeichen XY“

Monate nach den mysteriösen Anschlägen auf die Berliner Unternehmerfamilie Pepper ist der Täter noch immer nicht gefasst. Nun kommt der Fall erneut am Mittwoch in die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“. Die Ermittler setzen noch einmal all ihre Hoffnung auf entscheidende Hinweise in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY...ungelöst“ am heutigen Mittwochabend um 20.15 Uhr. Nach den Anschlägen in Bad Saarow (Oder-Spree) im August und Oktober 2011 waren rund 100 Hinweise eingegangen, aber es gibt noch immer keine heiße Spur zu dem Täter. Die Unternehmerfamilie steht weiterhin unter Polizeischutz und lebt in geheimen Wohnungen, da die Gefahr eines weiteren Mordanschlags weiterhin bestehe, hieß es.

Wie berichtet, gab es im Oktober einen Anschlag auf die Tochter des Immobilienunternehmers Christian Pepper. Ein Maskierter in einem Tarnanzug schoss auf die junge Frau in Bad Saarow, wo die Familie eine Villa besitzt. Ein Bodyguard stellte sich schützend vor die damals 23-Jährige und wurde durch die Schüsse so schwer verletzt, dass er nun querschnittgelähmt ist. Es war bereits der zweite Anschlag auf Angehörige des Millionärs Pepper. Bereits im August hatte ein Maskierter die Ehefrau des Unternehmers vor dem Anwesen in dem Kurort niedergeknüppelt und schwer verletzt. Daraufhin engagierte die Familie einen privaten Sicherheitsdienst. Zudem wurde eine Belohnung von 50 000 Euro ausgelobt.

Anders als bei der TV-Sendung vor einem halben Jahr werden Schauspieler die Szenen in einem mehrminütigen Beitrag nachstellen. Auch die Ermittler kommen diesmal zu Wort. „Zudem werden wir eine Nummer freischalten, unter der die Hinweisgeber anonym bleiben können“, sagte ein Polizeisprecher. Die Behörden nehmen an, dass es sich um einen einzelnen Täter handelt. Als sicher gilt auch, dass die Schüsse aus einer schwarzen „Ceska“ Modell 75 oder 85 – oder einem Nachbau – abgefeuert wurden. tabu

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben