Berlin : Anschlag auf NPD-Zentrale

Polizei nahm drei Verdächtige fest

-

Vor der NPDZentrale in Köpenick ist bei einem Brandanschlag ein Pkw zerstört worden. Der Renault ging in der Nacht zu gestern gegen zwei Uhr in Flammen auf. Die Rauchschwaden schwärzten einen Teil der Fassade des Gebäudes der rechtsextremen Partei in der Seelenbinderstraße. Eine Zeugin sah, dass mehrere Personen vom Tatort wegliefen und verständigte die Polizei. In der Umgebung der NPD-Zentrale nahmen Beamte drei Tatverdächtige im Alter zwischen 22 und 24 Jahren fest. Der für politisch motivierte Straftaten zuständige Staatsschutz übernahm die Ermittlungen. Die Polizei hat seit dem 1. April 2000 knapp 40 Straftaten mit Bezug zu dem NPD-Gebäude registriert. Dabei handele es sich um 29 Sachbeschädigungen, zwei Bombendrohungen und weitere Delikte, sagte ein Polizeisprecher. Die meisten Taten seien militanten NPD-Gegnern zuzurechnen. Derzeit ist unter dem Motto „NPD-Zentrale abreißen – endlich weg damit!“ eine Kampagne im Gange, an der sich vor allem Antifa-Gruppen beteiligen.fan

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben