Berlin : Anspruchslos

-

VON TAG ZU TAG

Ariane Bemmer über die

Ehrenpatenschaft für Drillinge

Das ist doch mal ein Signal in dieser kinderarmen Zeit: Der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit übernimmt heute die Ehrenpatenschaft für drei Drillingstrios. Er möchte mit dieser Tat „einen kleinen Beitrag zur Anerkennung der Leistung bei der Erziehung“ leisten. Ja, klein ist er, der Beitrag. Mickrig fast, gemessen an anfänglichen Windelbergen und späteren Rechnungen für private Betreuung, weil Kita-Plätze nicht vorhanden sind, die Mutter aber wieder arbeiten muss, weil die Berliner Bankgesellschaft doch noch eine neue Bürgschaft braucht, weshalb eine Sondersteuer eingeführt wurde. Gemessen auch am Stapel der Rechnungen für Schulbücher und Studiengebühren. Parallel tippt der Vater sich die Finger wund, um der Rentenkasse nachzuweisen, dass es wirklich drei Kinder mit dem selben Geburtsdatum sind, was die Sachbearbeiter bei der BfA nicht glauben wollen, weil so etwas tut sich doch keiner an, also gibt es Streit um die Familienentlastung beim Rentenbezug. Ob der Ehrenpate bei so etwas nicht helfen könnte, mögen die Eltern da vielleicht hoffen. Doch wie heißt es schlau im Roten Rathaus? Sonstige Ansprüche können aus der Patenschaft nicht hergeleitet werden.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar