Anti-Atom-Demo : Demonstranten erklimmen Reichstag

Etwa 15 Greenpeace-Aktivisten haben am Dienstagnachmittag das Frontportal des Reichstagsgebäudes erklettert und dort ein riesiges Anti-Atom-Transparent angebracht. Die Feuerwehr setzte einen Kran ein.

297698_0_e792dddb.jpg
Protestbanner am Reichstag -Foto: ddp

Demonstranten von Greenpeace sind am Dienstag auf das Reichstagsgebäude geklettert und haben dort ein haushohes Anti-Atom-Transparent angebracht. Die etwa 15 Aktivisten entrollten das Transparent mit dem Slogan "...eine Zukunft ohne Atomkraft" am Westportal direkt unter der historischen Inschrift "Dem Deutschen Volke". In einer Mitteilung der Umweltorganisation hieß es zur Begründung, die Bevölkerung sei der Souverän, nicht Konzerne. "Die Menschen in Deutschland wollen eine Zukunft ohne Atomkraft", sagte Tobias Münchmeyer von Greenpeace. Nach knapp 90 Minuten endete die Aktion nach Angaben der Polizei friedlich.

Zwei Aktivisten, die zunächst noch neben dem Transparent hingen, kletterten nach Polizeiangaben schließlich freiwillig in einen von einem Feuerwehrwagen ausgefahrenen Korb. "Die Aktion endete friedlich und entspannt und vor allem ohne Verletzungen", sagte ein Polizeisprecher. Tausende Touristen hatten die Aktion beobachtet.

Für diesen Samstag (5. September) haben Bürgerinitiativen und Umweltverbände bundesweit zu einer Demonstration in Berlin gegen die Nutzung der Atomkraft aufgerufen. Mehrere zehntausend Teilnehmer werden erwartet. (as/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar