Antisemitismus : Zwei jüdische Mahnmale geschändet

In Berlin sind am Wochenende zwei jüdische Mahnmale mit antisemitischen Parolen beschmiert worden. Von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Berlin - Nach Polizeiangaben entdeckte eine Streife Freitagnacht die Parolen an einem Mahnmal im Stadtteil Tiergarten und beseitigte sie. Das Mahnmal erinnert an die ehemalige Synagoge, die in der NS-Zeit ein Sammellager für Juden vor ihrer Deportation in die Konzentrationslager war.

Am Spandauer Lindenufer entdeckte ein Spaziergänger am Samstag gegen Mittag antisemitische Parolen am Mahnmal, das an die Verschleppung Spandauer Juden erinnert. Er alarmierte die Polizei. In beiden Fällen ermittelt der polizeiliche Staatsschutz, von den Tätern gibt es bislang keine Spur. (tso/dpa)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar