• Anzeige gegen Polizisten nach Mai-Krawallen Demonstrationsbeobachter von Beamten angeblich geschlagen

Berlin : Anzeige gegen Polizisten nach Mai-Krawallen Demonstrationsbeobachter von Beamten angeblich geschlagen

-

Bei den Ausschreitungen am 1. Mai in Kreuzberg soll es zu Übergriffen der Polizei gegen gekennzeichnete Demonstrationsbeobachter gekommen sein. Das Komitee für Grundrechte und Demokratie, dem auch der Politologe Peter Grottian angehört, teilte am Sonntag mit, Beamte hätten zwei der Beobachter angegriffen, obwohl sie durch Ausweise und zusätzliche gelbe Bänder erkennbar gewesen seien. Einer der Angegriffenen wolle Anzeige erstatten. Der Demonstrationsbeobachter erklärte, er habe den betreffenden Polizisten unmittelbar vor der Attacke auf seinen Status aufmerksam gemacht. Trotzdem habe der Beamte ihm einen gezielten Schlag auf den Kopf versetzt und ihn eine Treppe hinuntergestoßen. Dabei habe er einen Ohrriss und Verletzungen am Bein erlitten, die noch in der Nacht ärztlich versorgt wurden. Ein weiterer Beobachter berichtete, er sei von einem Beamten zwei Mal mit dem Schlagstock malträtiert worden. Die MaiKrawalle sind heute auch Thema im Innenausschuss des Abgeordnetenhauses.dpa

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben