Apotheken : Durchsuchung wegen illegalen Ephedrin-Handels

Wegen Verdachts des illegalen Verkaufs von etwa 18 Kilogramm Ephedrin sind sechs Apotheken und sechs Wohnungen durchsucht worden. Ephedrin wird zur Herstellung der Modedroge "Crystal" verwendet.

Berlin - Das Ephedrin sei möglicherweise zur Herstellung von Betäubungsmitteln verwendet worden, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Michael Grunwald. Grund für die Durchsuchungen seien mehrere Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Grundstoffüberwachungsgesetz.

Die Verfahren richteten sich gegen sechs Apothekeninhaber sowie eine angestellte Apothekerin. Diese hätten Ephedrin, das Grundstoff für Asthmamittel ist, in nicht erlaubten Mengen ge- und weiterverkauft. Bislang unbekannte Abnehmer verwendeten das Ephedrin laut Staatsanwaltschaft mutmaßlich zur Produktion der Modedroge "Crystal". Aus 18 Kilogramm Ephedrin ließen sich etwa zwölf Kilogramm "Crystal" herstellen. Auch die Bodybuilder-Szene habe Verwendung für Ephedrin.

Rund 70 Beamte suchten sowohl in den Privatwohnungen der Beschuldigten als auch in den Apotheken nach Unterlagen über den An- und Verkauf des Ephedrins. Es seien vielfach Geschäftsunterlagen und geringe Mengen Ephedrin sichergestellt worden, sagte Grunwald. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar