Berlin : Apothekerin nannte Kundin Nutte

Ihr loses Mundwerk ist eine 60-jährige Berliner Apothekerin teuer zu stehen gekommen. Ein Amtsrichter verurteilte die Frau am Dienstag zu 3 400 Mark Geldstrafe, weil sie einen Münchner Musiker als "Dorftrottel" und eine Polizistin als "Nutte" beschimpft hatte.

Der 33-jährige Jazzmusiker hatte sich über lautes Gebell eines Hundes der Apothekerin beschwert. Die Frau habe ihn des Ladens verwiesen und "Arschloch" hinterher gerufen, hatte der gebürtige Bayer ausgesagt. Im anschließenden Streit sei er als "Dorftrottel" beschimpft worden. Die Angeklagte soll die 27-jährige Polizistin eine Nutte genannt haben, nachdem sie sich telefonisch nach der Pille ohne Rezept erkundigt habe.

Mehr lesen? Jetzt E-Paper gratis testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben