Arbeitsmarkt : Arbeitslosenzahl leicht gestiegen

Die Arbeitslosenzahl in Berlin ist im Juli leicht gestiegen. Wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit mitteilte, suchten 294.271 Menschen eine Stelle.

Berlin - Das waren 4326 mehr als im Vormonat, aber 32.664 weniger als ein Jahr zuvor. Laut der Arbeitsagentur hat sich der Ferienbeginn am Arbeitsmarkt bemerkbar gemacht. Die Arbeitslosenquote stieg um 0,3 Prozentpunkte auf 17,5 Prozent. Sie lag damit aber um 2,0 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert.

Berlins Arbeitssenator Harald Wolf (Linkspartei.PDS) sagte, der leichte Anstieg der Erwerbslosenzahl im Juli erkläre sich durch ehemalige Auszubildende und Schulabgänger, die sich nach dem Abschluss arbeitslos gemeldet hätten. Auch die Ferienzeit, Kündigungen zum Quartalsende, das Auslaufen vieler Maßnahmen und Zeitverträge hätten eine Rolle gespielt. Bereinigt von saisonbedingten Einflüssen sinke die Arbeitslosigkeit in Berlin weiter, sagte Wolf.

Fußball-WM hat sich kaum positiv ausgewirkt

Ein DGB-Sprecher merkte an, erwartungsgemäß habe sich die Fußball-Weltmeisterschaft kaum positiv auf den Berliner Arbeitsmarkt ausgewirkt. Schätzungsweise die Hälfte der zusätzlichen Erwerbslosen im Juli gehe auf Entlassungen nach dem Sportereignis zurück.

Die Zahl der Arbeitslosen in Berlin unter 25 Jahren erhöhte sich im Juli im Vergleich zum Vormonat um 13,9 Prozent auf 34.915. Sie lag damit aber um 14,9 Prozent unter der Zahl des Vorjahres. Die Zahl älterer Arbeitsloser verringerte sich im Vergleich zu Juni um 545 Personen auf 61.970.

Vom Arbeitsplatzabbau waren in Berlin am stärksten das verarbeitende Gewerbe, das Kredit- und Versicherungsgewerbe, die öffentliche Verwaltung und das Baugewerbe betroffen. Einen Zuwachs gab es bei Arbeitnehmerüberlassungen und im Bereich Verkehr und Nachrichtenübermittlung.

Im Land Brandenburg sank die Zahl der Erwerbslosen im Vergleich zum Vormonat um 2213 auf 217.296. Das waren 22.837 weniger als im Vorjahresmonat. Die Arbeitslosenquote sank gegenüber Juni um 0,2 Prozentpunkte auf 16,3 Prozent. Sie lag um 1,6 Prozentpunkte unter der des Vorjahres. Im Juli gab es in Berlin und Brandenburg 23.537 offene Stellen, 565 mehr als im Vormonat, aber 129 weniger als im Vorjahr. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben