Arbeitsmarkt : Hauptstadtregion boomt

Es geht bergauf: Berlin und Brandenburg haben immer mehr Arbeitnehmer aufzuweisen. Die Hauptstadtregion hat 2007 bundesweit den größten Beschäftigungszuwachs erreicht.

Arbeitsmarkt
Bauarbeiter am Potsdamer Platz -Foto: ddp

PotsdamDie Zahl der Erwerbstätigen in Berlin und Brandenburg sei im Vergleich zu 2006 um 2,2 Prozent auf mehr als 2,6 Millionen gestiegen, teilte das gemeinsame Statistikamt in Potsdam heute mit. Damit sei in etwa wieder das Beschäftigungsniveau des Jahres 2000 erreicht worden. In Berlin gab es mehr als 1,6 Millionen Erwerbstätige, in Brandenburg waren es mehr als eine Million. Das entsprach Zuwächsen von 34.100 in Berlin und 21.700 in Brandenburg.

In Berlin nimmt die Erwerbstätigkeit bereits seit 2004 zu. Im letzten Jahr erreichte die Hauptstadt mit einem Anstieg um 2,2 Prozent zum zweiten Mal in Folge den Spitzenwert unter allen Bundesländern (2006: plus 1,7 Prozent). In Brandenburg legte die Beschäftigung nach jahrelanger überwiegend rückläufiger Entwicklung erst 2007 wieder zu. Mit einem Wachstum von 2,1 Prozent lag die Mark zusammen mit Hamburg auf einem Spitzenplatz unter allen Bundesländern.

Bundesweit nahm die Zahl der Erwerbstätigen 2007 um 1,7 Prozent zu (2006: plus 0,6 Prozent). Dazu trugen die alten und neuen Bundesländer (jeweils ohne Berlin) gleichermaßen (plus 1,6 Prozent) bei. Die Spannweite des Beschäftigungsaufbaus reichte den Angaben zufolge von 1,1 Prozent im Saarland und Sachsen-Anhalt bis 2,2 Prozent in Berlin. (liv/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben