Arbeitsmarkt : Mehr Arbeitslose in Berlin und Brandenburg

Die Zahl der Arbeitslosen in Berlin und Brandenburg ist im Januar gestiegen. Grund war wohl das kalte Winterwetter und viele zum Jahresende ausgelaufene Arbeitsverträge. Auch gegenüber dem Vorjahresmonat ist eine Steigerung erkennbar.

In der Region waren 415.746 Menschen erwerbslos gemeldet, 37.078 mehr als im Vormonat und 6170 weniger als vor einem Jahr, wie die Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit am Donnerstag mitteilte. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich gegenüber dem Vormonat um 1,3 Punkte auf 13,8 Prozent. Vor einem Jahr hatte sie bei 13,9 Prozent gelegen.

In Berlin waren im Januar 244.959 Menschen offiziell ohne Job, 17.592 mehr als im Dezember vergangenen Jahres. Im Vergleich zum Vorjahr stieg die Zahl der Erwerbslosen um 6302. Die Arbeitslosenquote nahm gegenüber dem Vormonat um einen Punkt auf 14,5 Prozent zu und lag damit 0,3 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert.

Im Land Brandenburg stieg die Zahl der Erwerbslosen im Januar auf 170.787. Das waren 19.486 mehr als im Dezember. Binnen Jahresfrist reduzierte sich die Zahl der Arbeitslosen um 12.472. Die Erwerbslosenquote stieg gegenüber dem Vormonat um 1,5 Punkte auf 12,8 Prozent. Im Vergleich zum Vorjahreswert reduzierte sie sich um 0,8 Punkte.

Bundesweit waren im Januar 3,617 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. Das sind 342.000 mehr als im Vormonat und 129.000 mehr als im Januar 2009. Die Arbeitslosenquote erhöhte sich im Vergleich zum Vormonat von 7,8 auf 8,6 Prozent. (ho/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben