Berlin : Arche kann ihr Grundstück kaufen

-

Das christliche Kinder- und Jugendhilfswerk Arche kann aufatmen: Es bekommt das ehemalige Schulgrundstück, das es seit fünf Jahren nutzt und in das es bereits 1,5 Millionen Euro investiert hat, übertragen. Das teilte gestern der Liegenschaftsfonds Berlin mit. Die Übergabe erfolgt Ende 2006. Der Liegenschaftsfonds begründete die Entscheidung zugunsten der Arche mit seiner „sozialen Verantwortung für die Stadt“. Es gehe eben nicht nur um die „reine Vermarktung“, sondern auch um „Aspekte der Stadtgestaltung und Lebensumfeldverbesserung“. Nach Angaben der Arche wird ihr das 8800 Quadratmeter große Grundstück mitsamt Gebäude für 240 000 Euro verkauft. Vorstandsmitglied Kai-Uwe Lindloff nannte das gestern „einen sehr guten Preis“.

Der evangelische Pastor Bernd Siggelkow hatte vor über zehn Jahren damit begonnen, an Hellersdorfer Kinder kostenlose Mahlzeiten auszuteilen. Aufgrund des großen Zuspruchs zog er 2001 in ein leer stehendes Schulgebäude am Tangermünder Weg. Dort entwickelte sich die Suppenküche zu einem Ort, an dem Kinder von mittags bis abends betreut werden. Sie können dort Schularbeiten machen, aber auch spielen und basteln. Das Projekt war derart erfolgreich, dass es inzwischen auch auf Prenzlauer Berg und Hamburg übertragen wurde und sehr großzügig mit Spenden bedacht wird. Nach den Sommerferien gründete die Arche in der Nachbarschaft eine Grundschule, die gezielt sozial schwache Kinder fördert. sve

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar