Berlin : Architekt Wisniewski: „Die Stabi ist mein Werk“

-

Er arbeitete im Büro des großen Baumeisters Hans Scharoun, er gilt als sein Schüler. Jetzt streitet Edgar Wisniewski vor dem Berliner Kammergericht gegen die Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Für sie ist allein Scharoun der Urheber, Wisniewski fordert, dass er zusammen mit Scharoun genannt wird. „Es ist eine baugeschichtliche Lüge“, erklärte Wisniewski dem Tagesspiegel, „was die Stiftung behauptet.“ Über 400 Skizzen haben Wisniewski und sein Anwalt eingereicht, die die Urheberschaft des heute 73jährigen Architekten belegen sollen. Nach dem Tod Scharouns war es Wisniewski, der die Bauarbeiten überwachte. Mit seiner Anerkennung will Wisniewski erreichen, dass Veränderungen am Gebäude künftig seiner Zustimmung bedürfen. Schon jetzt ist er mit einigen Neuerungen im Foyer und im Lesesaal nicht einverstanden. Weil aber die Stiftung Preußischer Kulturbesitz als Hausherr sich beharrlich weigert, Wisniewskis Ansprüche anzuerkennen, muss sie aus ihrer Sicht den Architekten nicht mehr um seine Erlaubnis fragen. oew

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben