Berlin : Architektur des Aufbruchs

-

Und diese Stadt soll in der Krise stecken? Wer sich Berlins architektonische Errungenschaften der Nachwendezeit vor Augen führt, dem fällt es schwer, die ansehnlichen, teils spektakulären Neubauten mit Wirtschaftsdepression und Haushaltsnot in Einklang zu bringen. Rund 150 herausragende Neubauten der letzten 15 Jahre haben der Fotograf Günter Schneider und der Autor Arnt Cobbers in einem repräsentativen Bildband zusammengetragen. Sie zeigen ein Zentrum des Aufbruchs, dessen Bauten Optimismus und Selbstbewusstsein ausstrahlen. Neben sachlicher Gebrauchsarchitektur finden sich etliche Schmuckstücke, deren architektonische Bedeutung in knappen Kommentaren kundig erklärt wird. Berliner Leser können neben Altbekanntem auch überraschende Neuigkeiten entdecken, so die im expressionistischen Stil erbaute Heinz-Galinski-Schule. Die sieht aus der Luft wie ein zersplittertes Labyrinth aus. lvt

Günter Schneider/Arnt Cobbers: Berlin – Die neue Architektur, 120 S., Texte in Deutsch und Englisch, Jaron, 29,80 Euro

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar