Architekturpreis für Berlin : Schöner bauen ist machbar, Herr Nachbar!

Berlin erlebt derzeit einen Bauboom - nur leider oft mit Einfalts-Fassaden und Billig-Architektur. Das soll sich ändern! Leserinnen und Leser des Tagesspiegels können beim Architekturpreis 2013 ihr Votum für die schönsten Gebäude abgeben.

von
Das Bikini-Gebäude am Zoo soll im Frühjahr 2014 fertig gestellt sein.
Das Bikini-Gebäude am Zoo soll im Frühjahr 2014 fertig gestellt sein.Foto: dpa

Schöner bauen ist machbar, Herr Nachbar! Nur passiert das viel zu selten in Berlin, das derzeit einen Bauboom erlebt. Wo gestern noch Brache war, steht morgen schon ein neues Gebäude – und nicht alles ist eine Augenweide für die Anwohner. Billig-Architektur und Investoren-Schachteln gefährden den baulichen Flair und die architektonische Vielfalt der Stadt. Das soll sich ändern: Der Tagesspiegel kämpft gemeinsam mit dem Verein Architekturpreis Berlin und der Berliner Bank für anspruchsvolle Baukunst in Berlin.

Nicht nur möglichst kostengünstiges Aufeinanderstapeln von Etagen, Einfalts-Fassaden und möglichst hohe Renditen dürfen bestimmend sein, sondern auch das Streben der Planer nach Harmonie und Eleganz, um das Stadtbild mit baulichen Blickfängen und innovativen Projekten zu bereichern.

Schräge Architektur-Entwürfe für Berlin
Fürs Kugellager. Mit diesem Bild wirbt Rafael Horzon für sein Projekt. Wie ernst er das meint, bleibt sein Geheimnis.Alle Bilder anzeigen
1 von 5Simulationen: promo
10.10.2011 20:45Fürs Kugellager. Mit diesem Bild wirbt Rafael Horzon für sein Projekt. Wie ernst er das meint, bleibt sein Geheimnis.

Der renommierte Verein Architekturpreis Berlin vergibt seit 1992 alle drei Jahre seinen Preis. Am 20. September wird von einer internationalen Fachjury der Berliner Architekturpreis 2013 vergeben – von der Berliner Bank mit einem Preisgeld von 20 000 Euro unterstützt. Beim Architekturpreis Berlin 2013 werden nicht bloße Entwürfe gewürdigt, sondern ausschließlich Objekte prämiert, die seit 2009 in Berlin tatsächlich realisiert wurden und deren Wirkung täglich zu erfahren ist.

Nicht nur eine Fachjury soll entscheiden. Wir rufen auch unsere Leserinnen und Leser auf, Berlins beste Bauten zu prämieren – mit dem erstmalig vergebenen Publikumsvotum für den Architekturpreis Berlin 2013. Denn erstmalig wird es in diesem Jahr auch einen mit 5000 Euro dotierten Publikumspreis geben.

Auf zwei Seiten „mehr Berlin“ erfahren Sie am Sonnabend alles über unsere Online-Abstimmung auf Tagesspiegel.de. Bis zum 19. September können Tagesspiegel-Leser aus den von Bauherren und Architekten eingereichten Arbeiten auswählen und guter Architektur ihre Stimme geben. Denn schöner bauen ist machbar – man muss nur wollen.

27 Kommentare

Neuester Kommentar