Architekturwettbewerb in Berlin : Am Bundestag entsteht ein neues Besucherzentrum

Für rund 2,4 Millionen Besucher jährlich soll ein neues Besucherzentrum des Bundestags entstehen. Eine Jury hat den Auftrag nun an zwei Architektenbüros vergeben.

Die neuen Gebäude sollen südlich der Scheidemannstraße am Rand des Tiergartens entstehen. Foto: promo
Die neuen Gebäude sollen südlich der Scheidemannstraße am Rand des Tiergartens entstehen.Foto: promo

Der Wettbewerb zum Neubau des Besucherzentrums am Bundestag ist entschieden: Die Jury kürte zwei äußerlich ähnliche Siegerentwürfe - die des Architektenbüros Markus Bonauer/Michael Bölling sowie des Büros Markus Schietsch. Beide sehen Neubauten mit Seminar- und Kommunikationsbereichen sowie Shop, Garderobe und Bistro für die jährlich rund 2,4 Millionen Besucher vor.

Die neuen Gebäude sollen südlich der Scheidemannstraße am Rand des Tiergartens entstehen und die jetzigen Container ersetzen. Das Reichstagsgebäude soll über einen Tunnel erreichbar sein. Die Lage dieses Tunnels ist nach Angaben des Bundesamtes für Bauwesen und Raumordnung (BBR) durch den mit Bahntrassen und technischer Infrastruktur dicht belegten Untergrundes vorgegeben. Das Projekt umfasse deshalb "besonders anspruchsvolle Tiefbauarbeiten".

Die Kostenobergrenze inklusive Tunnel hat der Ältestenrat des Bundestags auf rund 150 Millionen Euro festgelegt. Zunächst waren 187 Beiträge eingereicht worden, von denen 28 für die weitere Bearbeitung in der zweiten Phase ausgewählt wurden. Neben den zwei Siegerentwürfen wurden fünf Anerkennungen an Büros vergeben. Eine Ausstellung aller Wettbewerbsarbeiten soll vom 30. November bis zum 14. Dezember im Foyer des BBR für die Öffentlichkeit gezeigt werden: Straße des 17. Juni 112, montags bis freitags 9 bis 18 Uhr.

 

3 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben