Berlin : Arm des Unfallopfers war nicht zu retten

-

Der linke Arm der 23Jährigen Frau, der beim Zusammenstoß zwischen einem BVG-Buss und einem Sattelschlepper teilweise abgetrennt und gequetscht worden war, konnte nicht gerettet werden. Der Arm musste im Unfallkrankenhaus Marzahn vollständig amputiert werden, da auch die linke Schulter schwer verletzt worden war. Der Chefarzt der Abteilung Replantations-Chirurgie, Andreas Eisenschenk, sagte, die Frau sei außer Lebensgefahr. Sie hatte in einem BVG-Bus gesessen, der von der Ladung eines abbiegenden Sattelschleppers regelrecht aufgeschlitzt worden war. Die Polizei sucht dringend Zeugen dieses Unfalls, der sich am Donnerstag um 14 Uhr auf der Kreuzung Rennbahn- Ecke Gustav-AdolfStraße in Weißensee ereignet hatte: Telefon 4664 181 800. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben