Berlin : Arnies Tanke

Werner van Bebber

glaubt ganz fest an Minister Stolpes Wasserstoff-Zapfsäule Eins haben die Berliner in schwierigen Zeiten nicht verlernt: groß zu denken. Die erste Wasserstofftankstelle in der Stadt ist die weltgrößte Straßentankstelle, gelegen am Berliner Messedamm. Normalbenziner tun sich nicht ganz leicht damit, die Aussichten des Projekts zu beurteilen. Einerseits hat man schon diese Anzeigen mit einem Auto gesehen, in dessen Tankstutzen ein Wasserschlauch endet. Es könnte etwas dran sein am wasserkraftbetriebenen Wagen. Andererseits war es Verkehrsminister Manfred Stolpe, der die Wasserstoff-Zapfsäule feierlich in Betrieb genommen hat. Da kommen einem Gedanken an eine Chipfabrik, die Rohbau blieb, und an die Maut-Firma „Toll Collect“, die dafür sorgt, dass Lkws in Deutschland mautfrei die Autobahnen benutzen dürfen. Aber auch einem Stolpe kann mal etwas gelingen. Die Fahrer der 16 Wasserstoff-Autos in Berlin werden dem Minister dankbar sein – sie müssen beim Tanken nie anstehen. Jetzt kann auch Arnold Schwarzenegger hier tanken, wenn er mit seinem großen Wasserstoff-Hummer von Sacramento zu Besuch kommt. Berlin verdankt Stolpe den Ruf der Wasserstoff-Weltstadt: Dafür heißen wir ihn „Manfredator“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben