Berlin : Asbest in 50 000 Berliner Wohnungen

Berlin - Fast 50 000 städtische Wohnungen sind mit Asbest belastet. Das ergab eine Erhebung des Verbandes Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen. Die krebserregenden Fasern befinden sich in den Bodenplatten. Betroffen seien ausschließlich Alt- und Neubauwohnungen in West-Berlin. Eine Sanierung würde etwa 430 Millionen Euro kosten. Bei einer Anhörung im Bauausschuss erklärte BBU-Experte Siegfried Rehberg, die Asbestplatten seien im intakten Zustand gesundheitlich unbedenklich. Deswegen müsse nicht zwingend saniert werden. Seit 2000 wurden laut BBU 38 000 städtische Wohnungen asbestsaniert. Nach einer neuen Richtlinie des Landesamtes für Arbeits- und Gesundheitsschutz würden sich die Sanierungskosten aber verdreifachen. Damit sei eine Sanierung ökonomisch kaum noch vertretbar. loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben