• Asien-Pazifik-Wochen: Ein Feuerwerk für alle Sinne: Das Festival bietet ein umfangreiches Programm. Eine Auswahl

Berlin : Asien-Pazifik-Wochen: Ein Feuerwerk für alle Sinne: Das Festival bietet ein umfangreiches Programm. Eine Auswahl

Die dritten Asien-Pazifik-Wochen mit dem Länderschwerpunkt China bieten ein reichhaltiges Programm, an dem sich 15 weitere Staaten der Region beteiligen. Das gesamte Programm ist in dem 100-seitigen Heft (erhältlich im Roten Rathaus und auf dem Markt der Asiatisch-Pazifischen Kulturen auf dem Schloßplatz) oder im Internet unter www.apforum.com nachzulesen. Hier eine Auswahl der Highlights aus den einzelnen Ländern:

Australien: Sue Hayward-Ausstellung. Palimnese; Malerei, Zeichnungen, Objekte. Bis 31. Oktober, Dienstag bis Sonntag 12-18 Uhr, St. Matthäikirche (Kulturforum), Tiergarten. Veranstalter: Australische Botschaft.

China: Hong Kong Film Festival. Gezeigt werden 16 neue Spiel- und Dokumentarfilme. Punblikumsgespräche sind vorgesehen. 17.-23. September, Arsenal Kino, Potsdamer Straße 2, 10785 Berlin. Veranstalter: Kino Arsenal / Freunde der Deutschen Kinemathek e.V., Hong Kong Economic and Trade Office / Government of the Hong Kong Special Administrative Region.

Großes chinesisches Kunst-Feuerwerk in 27 Meter Höhe als Abschluss der Asien-Pazifik-Wochen. 29. September, etwa 22 Uhr 30. Schloßplatz / Lustgarten, ist generell in Mitte gut zu sehen.

Indien: Cholamandal. Die Ausstellung ist der Beginn einer Serie über die Indische Moderne, die im Jahr 2006 im Martin-Gropius-Bau in einer Übersicht gezeigt wird. 23. September bis 31. Dezember, Museum für Indische Kunst, Lansstraße 8, 14195 Berlin. Veranstalter: Bellevue, Kunst & Kultur, Museum für Indische Kunst.

Indonesien: Projektvorstellung: Destination Paradise. Künstler aus Indonesien / Bali und Europa geben Einblick an ihrer interdisziplinären Arbeit am Projekt "Destination Paradise". 30. September, 16 Uhr. Werkstattder Kulturen. Wissmannstraße 32, 12049 Berlin. Veranstalter: Ralf Räuker. Der Eintritt beträgt zehn Mark.

Japan: Performance Troupe TAIHEN. Eine Kommune für Behinderte in Japan der 70er Jahre ist Ausgangspunkt von Reflexionen über ihr Leben. 26.-28. September, 19 Uhr 30. Theater Karlshorst, Treskowallee 111. Telefon: 508 80 88. Veranstalter: NICCOM. Intercultural Management.

Japonismus in Berlin. Kabinettausstellung zum ostasiatischen Einfluss auf Kunst und Kunstgewerbemuseum 1900 in Berlin. 16. September bis 14. Oktober, Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr. Bröhan-Museum, Schloßstraße 1a, 14059 Berlin.

Korea: Korean Chamber Ensemble Seoul. Eines der führenden Kammerensembles Asiens, das ohne Dirigent musiziert. 27. September, 20 Uhr. Philharmonie, Kammermusiksaal. Veranstalter: Koreanisches Musikmanagement. Eintritt: 17, 23, 27, 34 DM.

Pyongyang Art Group (DVR Korea). Das Ensemble aus Nord-Korea stellt Lieder und Musik aus Korea vor. 28. September, 20 Uhr. Haus der Kulturen der Welt.

Malaysia: Malaysia -Truly Asia. Video-und Diapräsentation, Informationsstände und touristische Informationen. 24. September, 18 bis22 Uhr 30. Hotel Intercontinental, Budapester Str. 2, 10787 Berlin. Veranstalter: Malaysia Airlines, Malaysia Tourism Promotion Board.

Pakistan: Qawwali-Musik. 21. September, 20-23 Uhr, Berliner Rathaus, Festsaal. Veranstalter: Botschaft von Pakistan. Eintritt: 15 DM.

Polynesien: Polynesien - einzigartige Kultur auf hunderten von Inseln. Vortrag mit Dias. Referent: Bernd Schüttke. 28. September, 15 Uhr 30, Urania Berlin, An der Urania 17, 10787 Berlin. Veranstalter: Urania Berlin e.V. Eintritt: 9,80 DM, 8,80 DM.

Sri Lanka: Sri Lanka Filmwoche "Lanka Visions". Filmtage mit Dokumentar- und Kinofilmen aus Sri Lanka. 20.-26. September, Eiszeit Kino, Zeughausstraße 20, 10997 Berlin. Veranstalter: Ceylon Tourist Board, Serendib Promotions, Eiszeit Kino u.a.

"Lanka Rupá". Moderne Kunst aus Sri Lanka. 18.-30. September, Berliner Rathaus, Säulensaal. Veranstalter: Ceylon Tourist Board, Serendib Promotions u.a.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben