Berlin : Asthmatiker müssen sich vorsehen

-

Möglichst wenig sportliche Aktivitäten im Freien. Fenster und Türen dicht geschlossen halten. Dies gilt besonders für den Norden Berlins.

Was wurde gemessen?

Bislang 43 einzelne Stoffe, darunter Benzene, Styrene, Phenol und Naphthene. Die hochgiftigen Dioxine wurden nicht gefunden. Die gesetzlichen Grenzwerte wurden zu keiner Zeit und an keinem Ort überschritten.

Wer ist gefährdet?

Asthmatiker und Menschen mit chronischer Bronchitis, sagte Nicolaus Schönfelder, Oberarzt der Lungenklinik Heckeshorn.

Müssen sich Kinder oder ältere Menschen mehr vorsehen?

Nein. Das gilt auch für Allergiker.

Gibt es gesundheitliche Nachwirkungen?

Nach derzeitigem Stand ist das nicht zu erwarten. Allerdings gibt es wissenschaftliche Untersuchungen aus den USA, dass Betroffene der New Yorker Terroranschläge danach chronischen Husten hatten.

Wer misst die Giftstoffe?

Eigentlich die Feuerwehr. Da ihr Messfahrzeug kürzlich bei einem Verkehrsunfall total beschädigt wurde, musste gestern die Polizei mit dem so genannten Spürfuchs aushelfen, der die Luft an verschiedenen Punkten im Norden Berlins analysierte.

Was passiert bei Regen?

Dann können Schadstoffe aus der Luft ausgewaschen werden und in den Boden gelangen. Dies müsste dann durch weitere Messungen analysiert werden.

Wie lange wird es noch brennen?

Noch mehrere Tage, da der Müll viele Meter hoch liegt.

Wo gibt es Informationen?

Besorgte Bürger sollen das Radio anschalten, heißt es bei der Polizei. Sollte sich die Lage verschärfen, seien Durchsagen mit Lautsprechern geplant. Tipps gebe es auch beim Bürgertelefon der Polizei unter 4664 4664. Bei starken Atembeschwerden sollte sofort der Notruf 112 gewählt werden. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben