Attraktion : Riesenrad am Zoo dreht sich ein Jahr später

Der ursprünglich vorgesehene Termin der Inbetriebnahme des Riesenrads Ende 2008 kann nicht eingehalten werden. Schuld sind parallele Baumaßnahmen wie der Einrichtung des neuen Wirtschaftshofs des Zoos.

Berlin - Die Eröffnung des Riesenrads am Zoo verzögert sich voraussichtlich um rund ein Jahr. Im Spätsommer 2009 werde sich das "Aussichtsrad" erstmals drehen, sagte der Geschäftsführer der Great Berlin Wheel GmbH & Co. KG, Michael Waiser, am Montagabend auf einer Veranstaltung des Vereins Berliner Kaufleute und Industrieller. Das Riesenrad soll auf dem Gelände des alten Wirtschaftshofs errichtet werden.

Das Genehmigungsverfahren verlaufe nach Plan, sagte Waiser. Auch die Finanzierung des 120 Millionen Euro teuren Projekts über einen Fonds sei gesichert. Waiser rechnet nach eigenen Angaben damit, die Baugenehmigung Ende Oktober dieses Jahres zu erhalten. Inzwischen nimmt auch die Gestaltung des Eingangsbereiches des Riesenrads Konturen an. Nach vorläufigen Planungen soll der Unterbau aus der Landschaft in Form einer wellenförmigen Bogenkonstruktion aus Stahl, Glas und Grünflächen herauswachsen.

Das Riesenrad in Berlin soll 175 Meter hoch werden - 40 Meter höher als das Riesenrad London Eye an der Themse. Durch die außen am kreisrunden Gestell angebrachten ellipsenförmigen Kapseln soll sich die Stadt aus einer Höhe von bis zu 185 Metern überblicken lassen. Sehenswürdigkeiten wie der Hauptbahnhof, das Bundeskanzleramt oder die Zitadelle in Spandau könnten gesehen werden. (tso/ddp)

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben