Berlin : Auch Leipzig droht Nachtflugverbot

Konkurrent des Flughafens in Schönefeld könnte seinen Standortvorteil verlieren

-

Ob der Flughafen Leipzig/Halle ein potenzieller Konkurrent für den neuen Berliner Flughafen BBI in Schönefeld bleibt, entscheidet sich Ende Oktober. Dann legt das Bundesverwaltungsgericht fest, ob es – wie beim BBI in Schönefeld – auch in Leipzig Nachtflugbeschränkungen geben wird. Sollte es dazu kommen, wäre der Flughafen in Sachsen auch bei Interkontinentalflügen, die zum Teil in der Nacht erfolgen, keine Alternative mehr zum BBI in Schönefeld. Dort dürfen künftig zwischen 0 Uhr und 5 Uhr grundsätzlich keine Flugzeuge starten und landen. Von 22 Uhr bis 24 Uhr und von 5 Uhr bis 6 Uhr dürfen nur Flüge stattfinden, die nicht auch tagsüber möglich sind.

In Leipzig laufen Klagen gegen den Neubau der Startbahn Süd, der erforderlich ist, weil Leipzig zum zentralen Umschlagplatz des Postunternehmens DHL wird. Dabei wird das Bundesverwaltungsgericht auch prüfen, „ob die bisher vorgesehenen Maßnahmen zum Lärmschutz ausreichend sind oder ob durch nächtliche Betriebsbeschränkungen oder durch stärkere Schallschutzmaßnahmen“ Nachbesserungen im Planfeststellungsbeschluss erforderlich seien. Einen Eilantrag auf Baustopp hatten die Richter im Mai 2005 abgelehnt, weil der Antrag der Kläger, den Planfeststellungsbeschluss komplett aufzuheben, voraussichtlich keinen Erfolg haben werde. Mit dem Bau ist inzwischen begonnen worden.

Im Schönefeld-Verfahren hatten die Richter mehrfach deutlich gemacht, dass der Lärmschutz der Anwohner eine hohe Priorität besitze. Als Drehkreuz im Luftfrachtverkehr wird es in Leipzig vor allem zwischen 0 Uhr und 2 Uhr sowie von 4 Uhr bis 6 Uhr einen intensiven Flugverkehr geben. Möglich ist, dass die Richter auch hier, wie in Schönefeld, nur den unbedingt erforderlichen Flugverkehr zulassen werden. Für Passagiermaschinen sind Nachtflugbeschränkungen dagegen nicht ausgeschlossen. Dann stünde der Flughafen in Leipzig nicht besser da als BBI in Schönefeld, wo ohnehin kaum Frachtverkehr stattfinden wird.

Leipzig ist aber auch tagsüber kaum ein Konkurrent für Berlin. Die Fahrt zum Flughafen dauert von Berlin aus mit dem Auto rund zwei Stunden, mit dem Zug ist man nicht schneller. Die Bahn hat zwar die Strecke zwischen Berlin und Leipzig ausgebaut und die Fahrtzeit von Hauptbahnhof zu Hauptbahnhof auf gut eine Stunde verkürzt, doch der Flughafen in Leipzig ist nur mit Umsteigen zu erreichen, wobei lange Wartezeiten entstehen. Die Bahn empfiehlt zum Teil sogar die Fahrt über Halle.

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar