Berlin : Auf Cato-Kurs

Bernd Matthies

weist auf historische Parallelen hin Große Staatsmänner werden nicht geboren, sondern sie erschaffen sich selbst, und wir erkennen sie an ihren Worten. „Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Karthago zerstört werden muss“ – das hat der römische Chefideologe Cato zum Abschluss jeder Rede gesagt. Klaus Wowereit formuliert es schon ganz ähnlich; zwar ist ihm Karthago schnurz, aber den Palast gibt es ja noch: „Selbstverständlich bin ich der Meinung, dass der Palast so schnell wie möglich abgerissen werden muss.“

Sollte er das zum Standard-Abschluss jeder Rede machen, wäre er klar auf Cato- Kurs. Die Chance ist da, denn die SPD hat ja auf ihrem Parteitag beschlossen, den Palast erst einmal stehen zu lassen. Parteitage seien „verpflichtet zu visionären Entscheidungen“ kommentiert Wowereit nicht ohne Ironie und teilt mit, auch der Senat habe Verpflichtungen und die könnten von Parteibeschlüssen differieren.

Karthago, übrigens, ist von den Römern später ziemlich gründlich zerstört worden. Insofern sieht es auch für den Palast nicht sehr gut aus.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben