• Auf dem Ku’damm um die Welt AG City feiert ihr Sommerfest am Wochenende mit neuem Konzept

Berlin : Auf dem Ku’damm um die Welt AG City feiert ihr Sommerfest am Wochenende mit neuem Konzept

NAME

Wofür Jules Vernes’ Romanhelden 80 Tage brauchten, soll für Besucher des 14. Sommerfestes rund um den Kurfürstendamm viel schneller möglich werden. „Global City – in drei Tagen um die Welt“, heißt das Motto am Wochenende. Dazu wird die Festmeile thematisch nach Kontinenten unterteilt. Auf zwölf Bühnen treten 70 Künstler von Guildo Horn bis „Havana Open“ auf.

Der Händlerverein AG City will sein früher als Europaparty bekanntes Fest damit niveauvoller gestalten und den Ruf als „Fress- und Ramschmeile“ loswerden. Wie im Vorjahr werden bis zu 2,5 Millionen Gäste erwartet. Die Party läuft am Freitag und Sonnabend bis 24 Uhr sowie am Sonntag bis 21 Uhr auf dem Ku’damm und der Tauentzienstraße im Bereich zwischen Uhland- und Nürnberger Straße, inklusive der Seitenstraßen. Den Geschäften erteilten Bezirksbehörden eine großzügige Ausnahmegenehmigung: An den ersten zwei Tagen dürfen sie bis Mitternacht öffnen und am Sonntag von 12 bis 17 Uhr.

Zum Auftakt gibt es bereits am Donnerstag um 20 Uhr in der Gedächtniskirche ein Konzert mit Musikern der Universität der Künste (UdK). Karten kosten zehn Euro, der Erlös fließt der Kirche zu. UdK-Ensembles spielen auch am Freitag und Sonnabend um 20 Uhr 30 im Zoo (Eintritt 22 bis 23 Euro; Reservierungstelefon: 0800 010 1015).

Außer den Länderzonen entstehen eine Kindermeile, Sportflächen samt einem Kran für Bungee-Springer und ein Club-Bereich, wo Diskjockeys des „Café del Mar“ auf Ibiza gastieren. Geplant sind auch Modenschauen, ein Barkeeper-Wettbewerb und politische Diskussionen im Neuen Kranzler-Eck. Die Kinos Astor, Royal Palast, Filmpalast und Zoo-Palast zeigen passende Filme – darunter natürlich „In 80 Tagen um die Welt“. CD

» Mehr lesen? Jetzt kostenfrei E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben