Berlin : Auf den Spuren der Bildung

Kostenlose Führungen am „Welttag des Gästeführers“

-

Der Verband der Berliner Stadtführer „Berlin Guide“ bietet am Sonnabend kostenlose Führungen zum Thema Bildung. Anlass ist der 15. „Welttag des Gästeführers“, an dem Stadtführer in über 20 Ländern über ihre Arbeit informieren. Im Berliner Verband sind 300 Stadtführer organisiert. Sie betreuen jährlich eine Million BerlinBesucher in nahezu allen Sprachen der Welt.

Die Führungen beginnen jeweils um elf und um 14 Uhr. Auf dem Programm u.a.:

„Wie Berlin gebildet wurde“ – vom Franziskaner-Kloster über aufklärerische Vereinigungen zu Universität und Museum. Treffpunkt: Nordseite der Klosterkirchen-Ruine.

„Wo Villen sind, ist auch ein Weg“ : Dahlem und die Freie Universität. U-Bhf. Thielplatz, Buchhandlung Struppe & Winkler.

„Wo Bismarck ins Kloster ging“ : Geschichte und Rolle des Gymnasiums zum Grauen Kloster. Treffpunkt: Eingang Klosterkirche, U-Bhf. Klosterstraße.

„Die literarischen Salons des 18. und 19. Jahrhunderts “. Treffpunkt am Schiller-Denkmal auf dem Gendarmenmarkt.

„Schulen in der Luisenstadt“ . Treffpunkt am U-Bhf. Märkisches Museum.

„Wilhelm und Alexander von Humboldt “: Treffpunkt Eingang der Humboldt-Universität.

„Ick gloob nur, wat ick sehe“ – Kunst und Wissenschaft rund um die Museumsinsel. Treffpunkt: Eingang Staatsratsgebäude am Schloßplatz. Lo.

Alle Führungen im Internet:

www.berlin-guide.org/welttag.html

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben