Berlin : Auf Heimreise und auf Droge

58 Raver verlieren bei Kontrollen ihren Führerschein

-

Bei gezielten Verkehrskontrollen unter den abreisenden Ravern hat die Berliner Polizei bis Sonntagvormittag 910 Autofahrer überprüft. 65 mussten pusten, 20 waren danach wegen Alkohol und Drogenmissbrauchs den Führerschein los. Der höchste gemessene Wert lag bei 1,6 Promille. Weitere Mausefallen gab es auf den Autobahnen in Brandenburg. Schon in der Nacht zu Sonntag hatte die Polizei vor allem auf der A2 nach Hannover und der A24 nach Hamburg ausgeklügelte Verkehrskontrollen aufgebaut – mit 650 Beamten, Ärzten, Drogenspürhunden und Schnelltests. Bis Mittag wurden 4214 Fahrzeuge rausgewunken. 513 Fahrer mussten wegen Alkoholverdachts pusten. Bei 59 wurde wegen Drogenverdachts eine Blutprobe genommen. Ergebnis: 38 Fahrer waren ihren Führerschein los. Das sind weniger als im Vorjahr, da mussten 68 Raver ihren Führerschein abgeben. Als Brandenburger Spitzenwert wurden 1,11 Promille gemessen. Ha

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben