Berlin : Auf Tuchfühlung gehen

Die Bundesregierung lädt wieder ein zum Tag der offenen Tür – und der Tagesspiegel seine Leser zu Führungen und Gesprächsrunden

NAME

Man kennt sie vom Vorbeifahren, aus dem Fernsehen, aus der Zeitung natürlich, von Bildern und Berichten: die Gebäude des Bundes in Berlin. Aber alles, was man mit eigenen Augen gesehen hat, erschließt sich aus anderer Perspektive. Deswegen sollte man ihn nutzen, den Tag der offenen Tür der Bundesregierung. Am 17. und 18. August können die Berliner einen Blick werfen hinter die Kulissen der politischen Schaltzentralen. Der Tagesspiegel schließt sich der „Einladung zum Staatsbesuch“ des obersten Gastgebers Bundeskanzler Gerhard Schröder gern an. Als Medienpartner des öffentlichen Politik-Wochenendes gestalten wir eigene Programmpunkte: Diskussionsrunden mit Politikern, eine zusätzliche Führung durch das Bundeskanzleramt am 22. August, ein Gewinnspiel mit dem Hauptpreis einer Reise nach Südafrika. Ab Donnerstag stellen wir einzelne Ministerien in einer Serie vor.

Wie arbeitet es sich hinter der Fassade des Kanzleramtes? Was tun die Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes eigentlich genau? Und wo geht der neue Bundesverteidigungsminister seinen Geschäften nach? All das können die Berliner in zwei Wochen selbst erkunden und erfahren. Das Kanzleramt, die Bundesministerien, das Presse- und Informationsamt beteiligen sich am Tag der offenen Tür, ihre Mitarbeiter stellen sich den Fragen der Gäste – ob Ministerin oder Sachbearbeiter. Das genaue Programm mit allen Angeboten wie Kunst, Kultur und Musik werden wir rechtzeitig vor dem Veranstaltungswochenende veröffentlichen. Schon vorher, am 10. August, kann eine Gruppe von Tagesspiegel-Lesern das Bundeskanzleramt besichtigen, wie im „Extra des Tages“ am Freitag angekündigt. Wer diese Ausgabe verpasst hat und eine zweite Chance nutzen möchte, sollte unsere Berichterstattung ab Donnerstag intensiv verfolgen. Zudem werden wir junge Leser einladen, Politiker hautnah zu erleben.

Am 17. und 18. August haben dann die Berliner Gelegenheit, mit der Bundesregierung auf Tuchfühlung zu gehen. Sie hat den diesjährigen, vierten Tag der offenen Tür unter das Motto „Nachhaltigkeit“ gestellt – findet doch ab Ende August der Rio-Nachfolgegipfel zu Entwicklungshilfe und Schonung regenerativer Ressourcen in Johannesburg statt.

Verbraucherschutzministerin Renate Künast und Umweltminister Jürgen Trittin (beide Grüne) werden sich am 17. und 18. August in Berlin ebenso Gesprächsrunden mit den Wählern stellen wie Scharpings Nachfolger Peter Struck und Staatsminister Julian Nida-Rümelin (beide SPD). Weil nicht nur an herkömmlichen Arbeitstagen im Regierungsviertel kaum ein Parkplatz zu finden ist, verkehrt am Wochenende ein Busshuttle. Annette kögel

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben