Berlin : Auf Tuchfühlung mit der Uni

Mathe mal anders: Viele Schulen knüpfen Kontakt zur Wissenschaft

NAME

Pisa war nicht der erste Schock, den die Schulen zu verkraften hatten. Davor gab es noch die TIMSS-Studie, die große Defizite im Bereich des mathematisch-naturwissenschaftlichen Unterrichts belegte. Eine Konsequenz daraus war „MINT“ – eine Kontakt- und Infobörse an der Freien Universität ( www.math.fu-berlin.de ). Inzwischen haben sich hunderte Schüler an der FU umgesehen – bei den Tagen der Mathematik oder bei Schülerseminaren. Zudem bietet die Uni Vorlesungen für Lehrer und Schüler. Es kommen aber auch Wissenschaftler in die Schulen. So gab es etwa am Charlottenburger Herder-Gymnasium bereits einen FU-Vortrag. Aber auch mit der Humboldt-Universität ist die Schule bereits eng verflochten – ein echtes „Highlight“ im Berliner Schulwesen also. sve

Weitere gute Beispiele für reformfreudige Schulen schicken Sie uns bitte an den Tagesspiegel, Stichwort „Schulserie Stark gemacht“, 10876 Berlin.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben