Berlin : Aufruf zum Schwarzfahren Das Strafgeld wird erstattet

-

Mit einer provokanten Aktion will ein Bündnis aus Studenten, Hochschullehrern, Obdachloseninitiativen und sozialen Trägern gegen Bildungs und Sozialabbau protestieren. Das Bündnis rief am Sonntag dazu auf, für die Fahrt in U- und S-Bahn am kommenden Sonnabend kein Ticket zu kaufen. Damit solle gegen die Streichung des preiswerten Sozialtickets seit dem 1. Januar demonstriert werden. Im April steigen in Berlin die Tarife für Fahrkarten im Durchschnitt um 3,3 Prozent. Sozialhilfeempfänger, Arbeitslose und Obdachlose müssen dann bis zu 29 Euro mehr für eine Monatskarte bezahlen. Die Schwarzfahr-Aktion soll am Sonnabend von 10 bis 18 Uhr stattfinden. Anfallende Ordnungsgelder will der Trägerkreis „Recht auf Mobilität – fahrt schwarz“ jedem ersetzen. Ansprechpartner sei der FU-Professor Peter Grottian. Die Aktion soll mit der Studentendemo gegen die Bildungspolitik des Senats am 10. Januar verbunden werden. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben