Auktion : Chinesische Münze für 530.000 Euro versteigert

In Berlin ist eine äußerst seltene chinesische Münze versteigert worden. Es handelt sich um eine 1-Dollar-Münze aus dem Jahr 1911. Dem unbekannten Käufer war sie mehr als eine halbe Million Euro wert.

100 Jahre alt ist die wertvolle und sehr seltene chinesische Münze. Foto: dpa
100 Jahre alt ist die wertvolle und sehr seltene chinesische Münze.Foto: dpa

Das undatierte handout zeigt die beiden Seiten einer chinesischen 1-Dollar-Münze aus dem Jahr 1911, die auf einer Auktion in Berlin für mehr als eine halbe Million Euro versteigert worden ist. Der Silberdollar, eine Probeprägung aus dem letzten Regierungsjahr des letzten chinesischen Kaisers, wurde von einem unbekannten Bieter für 530 000 Euro ersteigert, wie das Auktionshaus Künker am Freitag in Berlin mitteilte. Die Münze gelte als die «Blaue Mauritius» unter den Münzsammlern und sei von allergrößter Seltenheit.

Nach dem Opium-Krieg (1840-1842) wurde China von US-Dollars überschwemmt. Daraufhin prägte das Reich im Jahr 1890 selber Münzen, die den Namen Dollar erhielten. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben